Peter Nennstiel

Zeitzeuge der Nachkriegsjahre

Old Ships By David Morton 1886-1957

There is a memory stays upon old ships,

         A weightless cargo in the musty hold,

Of bright lagoons and prow-caressing lips,       

  Of stormy midnights,

 and a tale untold.

 They have remembered islands in the dawn,

          And windy capes that tried their slender spars,

And tortuous channels where their keels have gone,

         And calm blue nights of stillness and the stars.

 Ah, never think that ships forget a shore,

         Or bitter seas, or winds that made them wise;

There is a dream upon them, evermore; --  

       And there be some who say that sunk ships rise

 To seek familiar harbors in the night,  

       Blowing in mists, their spectral sails like light.


                        1957 Pallas auf der Weser

                            Pallas in Schweden

                                Pallas in Oporto Rio Duro

                  Maritim NO 1 Malaysia Flag ex Pallas

 

ms PALLAS DLAS

20.4./27.7.1955 F. Lürssen Werft, Bremen-V (13231)

498/288 1411/815 929/789/776

62,38-9,79-2,65-3,66/5,76 m

1 Mot. 4Te 8x320/450 1000 (380)

Klöckner Humboldt Deutz AG, Köln-D 12

"Pallas" DG "Neptun", Bremen (DEU). 1.5.1968 "Cherry Chantek" Madam

Dolly Seah, Singapore (SGP). 1968 "Kion Seng No. 4" Kion Seng

Shipping Sdn. Bhd., Kuching (MYS). 1977 "Maritime No. l“ Maritime

Proteus an der östereichischen Werft Kornneuburg Donau.

 Überführung der Proteus, zwischen zwei Leichtern, von der Donau zum Schwarzen Meer.Nadelöhr mit geringer Durchfahrts Höhe, die Brücke in Nowisad.

                           Proteus auf der Weser.

                      Proteus auf dem Rio Duro.

Die Proteus wurde 1987 vor der Küste Floridas - Miami als künstliches Riff versenkt. Das Schiff, das beim Kokainschmuggel auf dem Weg von Haiti aufgebracht wurde, war von der U.S. Customs and Border Protection Agency gespendet worden. An Bord waren seinerzeit 800 Kokainbriketts mit einem Gewicht von 2.000 Pfund und einem Straßenverkaufswert von geschätzt 35 Millionen US-Dollar entdeckt worden.

ms PROTEUS DDOE

8.11./Dezember 1957 Schiffswerft Korneuburg, Korn. (567)

993/657 2812/1860 1488/1320/1300

62,90-10,13-5,00-5,75 m

1 Mot. 4Te 8x320/450 1000 (380/190)

Klöckner Humboldt Deutz AG, Köln-D 17

"Proteus" DG "Neptun", Bremen (DEU), März 1958 an die Reederei und April

i. D. 12.5.1971 Florida Panama Lines Inc., Panama (PAN). 1984 A. G.

Tsavliris & Sons Maritime Co. 1987 vor Miami/Florida als versenkt

gemeldet.

                       Thetis bei der Werft Übergabe.

                       Thetis in den Schären

                  Thetis unter Norwegen Flagge.

ms THETIS DEFN

22.2./13.5.1955 Schiffbauges. "Unterweser" AG, Bremerhaven (372)

300/129 849/364 546/466/459

47,75-8,52-2,34-3,10/5,10 m

1 Mot. 4Te 6x320/450 500 (380)

Klöckner Humboldt Deutz AG, Köln-D 9

"Thetis" DG "Neptun", Bremen (DEU). 13.2.1968 J. O. Sund, Kopervik

(NOR). 1968 J. O. Sund PR. Dezember 1972 J. O. Sund m fl. September

1974 Batas Shipping AS, Horten. Juni 1976 "Taha" Intergulf Maritime

Co., Sharjah (ARE). 7.10.1980 in Khorramshar (22.9.1980 hier

angekommen) durch iranischen Artilleriebeschuß in Brand geraten, völlig

ausgebrannt und etwa nach 16 Jahren abgebrochen.

ms NEREUS DDUP-DAXY

5.10./28.12.1961 Bremer Vulkan, Bremen-V (893)

5023/2693 14230/7628 6690/5887/5794

3087/1505 8742/4262 5050/4543/4178 119,99-16,03-5,41/8,60-6,80/9,66

m

1 Mot. 2Te 6x700/1200 5400 (130)

Werft 33

"Nereus" DG "Neptun“, Bremen (DEU). 18.9.1972 Hanseatic Shipping Co. NV

(wie vorher), Willemstad (ANT). 24.5.1976 "Athens Sea" Maldonado

Shipping Co. Ltd., Limassol (CYP). 1978 Jasmine Shipping Co., Piraeus

(GRC). 1979 (Athenian Star Cia. Naviera SA). 25.12.1981 an Piraeus

und aufgelegt. 1984 „Milos I“ (Milos 1) Interspirit Maritime Co. Ltd., San

Lorenzo (HND). (20.12.1984) Eckhardt Marine GmbH, Hamburg (DEU).

5.1.1985 von Piraeus an Gadani Beach zum Abbruch durch Imran Ship

Breaking Co. in Karachi und (16.1.1985).

        Levante an ihrem Stammplatz Schuppen 14 Bremen

              Levante an den Dalben in Hamburg



                                    Levante Auf See

                      Atlas Levante Linie Bremen.

                                   Levante Crew

In der  Nacht, lief die "Levante" in Ballast und unter Lotsenberatung Elbe abwärts, nach Rotterdam und Antwerpen.   Die Revierfahrt bis zum Feuerschiff "Elbe1" verlief ohne Probleme. Ich war für die 8/12 Wache eingeteilt. Der Wetterbericht von Norddeich Radio war schon beim Auslaufen sehr schlecht. Sturmwarnung Nord-West in Böen 10 bis 11. der Elbe Lotsenversetzer hatte seine Außenposition schon verlassen. Wir mußten unseren Elbe Lotsen gezwungener Maßen bis Rotterdam als Passagier mit nehmen. Bei unserer Ankunft über den Zwangsweg (Von Seeminen geräumte Schiffahrtswege, deren Benutzung der Schiffahrt vorgeschrieben war) meldete  sich bei der Maas Tonne der Niederländische Lotse und teilte mit: Bei dem Wetter kein Lotse.

Unser Kapitän, mit 26 Jahren der jüngste in der Reederei, machte genau das falsche. Unser fester Kapitän Siegfried W. hatte Urlaub. Er beschloss mit dem Bug in die See zu ankern. Das Einlaufen ohne Lotsen in die Maas war ihm zu riskant. Auf meiner Wache kurz vor Mitternacht brach im Sturm die Ankerkette. Wir landeten hoch und trocken auf einem Badestrand vor Hoeck van Holland. Den Leichmatrosen  meiner Wache habe ich 1989 noch einmal wieder getroffen, wir haben bis zu seiner Rente noch 15 Jahre zusammen beim Wasser und Schiffahrtsamt Bremen gearbeitet.Erst beim nächsten Hochwasser gelang es den beiden Hochseeschleppern"Witte Zee" und "Zwarte Zee" der Reederei "Smith Towing" uns frei zu schleppen.   Die Schlepper brachten uns dann zur Reparatur in das Dock der Schiedammer Werft "Wilton Fyenoord".

Nach einem mehrtägigen Aufenthalt im Trockendock wurden mehrere Bodenplatten erneuert und wir waren wieder seeklar. Beim Auslaufen aus dem Werfthafen, wollte ein riesiger Passagierdampfer der Holland-Amerika Linie einlaufen.Die Havarie geschah  blitzschnell, lautes Krachen und dem Holland-Amerika Liner fehlten auf seiner Backbordseite sämtliche Rettungsboote. Bei uns waren Teile der Brückennock weggerissen. Der darunter liegende Wohnraum des Stewarts, war wie eine Konservendose aufgerissen. Mit einem unbeschreiblichen Gesichtsausdruck stand er hinter seinem Schreibtisch und schaute entgeistert nach draußen. Unser Werftaufenthalt verlängerte sich noch einmal um einige Tage. Das wurde der Reederei doch wohl zu teuer und wir bekamen einen neuen Kapitän.

LEVANTE DEAH

10.5./21.7.1951 Flensburger Schiffsbau Ges., Flensb. (531)

2699/1417 7647/4013 5160/4800/-

107,13-15,05-5,15-6,67/9,25 m

2 Mot. HD m. Getr. 4Te 9x400/460 3600 (375/100)

MAN AG, Augsburg 35 (Pas. 6)

"Levante" A L L AG, Bremen (DEU). Dezember 1965 Reederei "Nord" Klaus

E. Oldendorff, Hamburg. 1966 „Don Pedro“. 1967 "Nordmark". 1971

Gloriadei Cia. Naviera SA, Piraeus (GRC). 1974 "Diana“ Vena Shipping

Co. SA (Eureka Shipping Co.), Piraeus. 1978 "Apostolos M II" Markules

SA, Piraeus. 1979 (Marimar SA). 1980 "Dimitris" Marathon Maritime Co.

SA, Piraeus. 1980 Aralia Shipping Inc. (Cast Shipping Co. Ltd.). 1982

(Sun Seaway Enterprises Inc.), Panama (PAN). 21.9.1980 an Basrah

und aufgelegt. Etwa seit 15.4.1981 in Bandar Abbas. 1988 alle Angaben

gestrichen und im Nachtrag des LR 1995/96 ganz, da Existenz fraglich.

                          Kurt Arlt in Hamburg


                     Generalplan der Kurt Arlt.

 

       Kurt Arlt Grosse Seen in Charter French Line.

                   Günther Schulte ex Kurt Arlt in La Valetta

       Günther Schulte ex Kurt Arlt in Charter Hansa Linie

                  Günther Schulte ex Kurt Arlt

 

ms KURT ARLT DEDV

26.11./2.3.1954 J. L. Meyer, Papenburg (464)

1813/1111 5135/3147 2810/2600/2560

73,84-12,54-6,13-6,90 m

1 Mot. 4Te 8x420/660 1650 (250)

Klöckner Humboldt Deutz AG, Köln-D 23

"Kurt Arlt" Iversa Reederei GmbH, Bremen (DEU). 1954 (Ivers & Arlt). Januar

1963 auf Versteigerung Schulte & Bruns, Emden. Februar 1963

"Günther Schulte". 1969 Heimathafen Bremen. 1970 "Skiathos" Yaicuaje

Cia. Naviera e Inversionitza SA, Piraeus (GRC). 1983 „Skyros“ Forest

Maritime SA, Piraeus. 1984 Heimathafen Panama (PAN). 1984

Zubaida“ Polkov Shipping Co., Valletta (MLT). 14.3.1985 an Vigo zum

Abbruch.

      Seebäderschiff Bremerhaven Stapellauf Argo Werft.

 

        Postkarte wie sie damals an Bord verkauft wurden.

Rückwärts vom Columbusbahnhof auf die Weser. An der Aussenpier die Berlin.

 

               Auf der Weser, Richtung Helgoland.

 

                

                              Auf der Brücke.

                              

 

Während der Aufliegezeit im Kaiserhafen unter mysteriosen Umstände gekenter und gesunken.Von den beiden Schuchmann Schiffen Energie und Ausdauer geborgen.

 Als Stella Maris, Auflieger in Piräus (Fast das Ende) Mitte der 80 ziger.

           Hier als Stella Maris, verkauft nach Griechenland.

 

Hier als Viking Bordeaux. Neuer Eigner eine Luxemburger Holding. Ab jetzt ist das Schiff Finanz Haien zum Opfer gefallen.

                  Im Dock einer polnischen Werft.

         Die Mainlounge.Der Charme vergangener Zeiten.

           Hier im neuen Glanz als Madagascar
Ich habe mich gefreut. Meine alte Bremerhaven ist 45 Jahre alt.

IMO number: 5051365
Call Sign: UUAE
Flag: Ukrainia
Build: 1960
Gross tonnage: 3008
Ex name: BREMERHAVEN, STELLA MARIS II,

       Verkauft nach Süd Afrika neuer Name Razzmatazz


Die letzte Stunde für die "Bremerhaven" hat geschlagen. Die Aufnahme zeigt die Bremerhaven am Strand von Alang (Indien)

Dies traurige Foto hat uns Herr Volker Knieß geschickt.



Alles hat ein Ende, auch meine gute alte Bremerhaven ist jetzt den Schneidbrennern der Inder in Alang zum Opfer gefallen. Klar, das ist der Lauf der Dinge, aber etwas traurig bin ich schon.
Text aus Durban:
We were then told that the Madagascar was sold in March 2007 and handed over on May 1, to another South African company "Razzmatazz Ocean Cruises" owned a Mr. Ian Powell. She was to be renamed MV Razzmatazz and was going to operate mini cruises from Durban as well as some extended cruises. However, the CEO of Razzmatazz Ocean Cruises Mr. Ian Powell encountered massive difficulties with the ships Belgium owners Shantiek and she remained laid up in Durban. Originally it had been planned for MV Razzmatazz to commence cruising in August, but these cruises were continually setback as further problems arose with Shantiek. Then finally it was announced that a special "Bird lovers" charter which had been pre-booked many months ago would depart on November 17 and that an arrangement had been reached with Shantiek. However, on November 13/14 the cruise was suddenly cancelled as Shantiek pulled out at the last minute and the ship was arrested due to depts. Unpaid by Shantiek and was finally sold at auction on Tuesday 15 April 2008. She was finally sold in September to Indian breakers at Alang to be broken up and she has now been demolished.
 Farewell to a fine little ship!

 

Erster Nachkriegsneubau für Krupp.   Als sich am 24. Oktober 1957 um 15:03 Uhr der Rumpf des 16.500 Tonnen tragenden jüngsten Neubaus der AG. "Weser" langsam in Bewegung setzte und in sein Element glitt, war man auf der Bremern Großwerft einmal ganz unter sich, denn der Frachter, der auf den Namen "Tilo von Wilmowsky" getauft wurde , ist für die "Krupp Seeschiffahrt Bremen" bestimmt. Direktor Schliephake begrüßte in Alfried Krupp von Bohlen und Halbach den Chef der Auftraggeberin und den Aufsichtsratsvorsitzenden der Werft. Für die Reederei die am 03. Februar 1956 in Bremen zum dritten Mal neu gegründet wurde, ist dieser 26 Neubau in ihrer über 80jährigen Geschichte der erste Neubau nach dem Kriege. Der Namensgeber war durch Krankheit verhindert, Seine Gattin Barbara Freifrau von Wilmowsky, eine Schwester von Bertha Krupp nahm den Taufakt vor.

 

           Hoek van Holland in Ballast nach Kirkenäs.

                     Beladen Narvik > Amsterdamm

1960 Belle Island. Erz laden in Wabana. Newfoundland Labrador. Ein berüchtigtes schlecht Wetter Gebiet mit einem riesigen Tidenhub.

 

 

          Tilo von Wilmowsky hier in Vigo Nordspanien.

                          Rotterdam Leichtern.

 

 

                                   Monrovia Reede

 


                                    Erzpier Monrovia

 

1958 hat Herr Helmut Schreiber als Passagier mit der Tilo von Wilmowsky eine ca. drei wöchige Rundreise Bremerhaven Monrovia gemacht. Herr Schreiber Danke für die tollen Fotos.

        Passagierin, Kapitän, erster und zweiter Officier.

Theodore A. S.ex Tilo von Wilmowsky 1973 mit 28 Mann Besatzung in der Nordsee gesunken.

1971 "Theodore A. S."
Unimar Shipping Co. Ltd., Famagusta (CYP). 3. 11.1973 ab Narvik nach
Gijon mit 21139 tons Eisenerz, 4.11. letzte Nachricht über Radio Gijon,
seitdem mit 28 Personen verschollen. Seit 5.11. in Pos. 58.30 N 03.50 O
in eine schwere Wetterfront geraten. 15.11.1973 werden an der
dänischen Küste Wrackteile gefunden. Vermutet wird ein Verlust
während der schweren Stürme um den 5./6.11.1973.

 

 

Das in der Mitte durchgebrochene Wrack der Theodore A.S.

Peter I got involved in this in 1990. I was at that time employed by the American oil company Phillips66 that operates the oilfield Ekofisk. We were contacted by the journalist Finn Strømberg in NRK( Norwegian Radio).   He said that in 1975 the Norwegian states sea mapping service had found a wreck at the seabed close to Ekofisk. He suspected that this could be the wreck of "Theodore" and need help to get this verified.    I was working as a subsea engineer and as a part of a ROV operation we sailed to the location and did an inspection of the wreck. We took photos of the propeller and rudder and later the wharf that built "Theodore" could confirm the identity of the vessel. The ROV took some of the cargo that consisted of iron pellets to surface and we sent those to the shipping company in Narvik that confirmed that it originated from them.   The bereaved was informed and some of them were taken to the location on board a boat and there was a kind of flower service.   Two years ago during testing of new ROV equipment we sailed back to the location and made a map based on multi beam echo sounder(MBE).   The position of the wreck is: E 522 909 N 6 268 196 These MBE snapshots shows the wreck on seabed:  As you can see it is upside down and there are small mountains of iron pellets on the seabed.   I started to search for facts and found your webpage that helped me a lot.   Anything more I can do for you?   Best regards Bjorn   

 


Launched 8 December 1955 at Rendsburg by Nobiskrug Schiffbau Werft GmbH as hull no. 579 for Sartori & Berger, Kiel.  258' x 41'7" x 21'6.5;"  1988 gt, 1349 nt;  three 12-cylinder Henschel Diesels, 175mm x 210, powering electric motors geared to single screw.

Lengthened 1959:  285'4" x 42' x 16'3.75;"  2387 gt, 1629 nt.  Later *Piraeus* (1968).  Sank 26 March 1971 at 37.02N, 6.16.30E.

Shown October 1961 at Lake Calumet Harbor, Chicago, Illinois. USA.  When Sartori & Berger left its partnership in 1961 with A. Kirsten in the Hamburg Chicago Linie, it formed its own Great Lakes-Europe service, Michigan Ocean Line, in competition with Kirsten and Leo Adams, which had taken S & B's place in Hamburg Chicago, which became Kirsten Lea Linen.

Note the family and dog strolling along the wharf;  back then, there was no security whatsoever.  Times have changed.

ms CLEMEMS SARTORI DJQE

8.12./16.3.1956 Werft Nobiskrug GmbH, Rendsburg (579)

1988/1349 5631/3821 3228/3030/2985

1210/ 608 3427/1722 1977/1800/1770

75,04-12,75-4,10/6,57-5,00/7,20 m

3 Mot. 4Te 12x175/210 2250 (1250/156) 2 E Mot. m. Getr.

Henschel Masch. Bau GmbH, Hamb. 24 (Pas. 4) Dieselelektr.

2387/1629 6762/4615 3914/3795/3660

1441/ 775 4081/2195 2543/2345/2310

87,04-12,75-4,10/6,55-5,00/7,20 m (V März 1959 Nobiskrug)

"Clemens Sartori" Sartori & Berger, Kiel (DEU). 1964 Nova Reederei

GmbH. 1968 "Piraeus" Chrysuvalandou Shipping Co. SA, Piraeus

(GRC). 26.3.1971 auf Reise Antwerpen - Mersin mit 3341 tons

verpacktem Düngemittel in Pos. 37.02 N 06.16,30 O/20 Meilen NW Cap

Bougaroni-vor Ras el Achour-algerische Küste während schlechtem

Wetters gestrandet. Die Besatzung wird durch ein Fischereifahrzeug

aufgenommen und das Schiff zum Totalverlust erklärt.


                                          Hamburg

                          Grosse Seen Welland Kanal.

 Barbara
Meine Fahrzeit auf den beiden schwedischen Bulkern bleibt mir immer in guter Erinnerung. Die schwedische Regierung hat im Gegensatz der Deutschen viel für Ihre Seeleute überig. Das Bordklima und der Verdienst waren Spitze. Obwohl die Schweden sicher auch keine höheren Frachtraten bekommen haben.
Bei der Deutschen Seekasse musste ich um jeden Euro Rente kämpfen.
In Schweden dauerte das Rentenverfahren nur wenige Wochen.

                               Barkand ex Barbara

                  Barkand ex Barbara in Vancouver

                              Marianne ex Barbara

 

         Erz laden oder löschen, bringt immer eine dreckige         Bordwand.

                      Erz löschen mit neun Kräne.

                            Svealand Kirkenäs

                                           Model

                                   Stokatra Antwerpen

                   Svealand und Niachos Princes Sophie,

 

ms VULKAN DNBP

7.6./14.9.1962 Lübecker Flender Werke AG, Lübeck-S (534)

19931/14455 56460/40949 30692

192,67-26,06-13,21-14,40 m

1 Mot. 2Te 7x780/1550 10500 (115)

MAN AG, Augsburg 45

"Vulkan" Komrowski Befrachtungs Kontor KG, Hamburg (DEU). 1962

KRfPR. 1972 "Labrador Current" Labrador Current Shipping Co.,

Monrovia (LBR). August 1985 über Käufer in Hongkong “Ocean Moon”

Ocean Moon Shipping Co. Ltd. (Ocean Tramping Co., Kingstown (VCT).

1985 Ocean Mercury Shipping Ltd. 19.12.1985 an Shanghai zum

Abbruch.